Der Mensch ist nur bedingt mit Sensoren ausgestattet, mit denen er die als Raumklima bezeichneten Eigenschaften der ihn umgebenden Luft erfassen kann.

Das Bewustsein des Menschen wird erst wachgerüttelt, wenn sich an Außenwänden Schimmel bildet. Dass der gesundheitsschädlich sein kann, hat sich herumgesprochen.

Oft gibt es Streit zu der Frage, ob der Nutzer ausreichend lüftet. Da kann es sinnvoll sein, mit einem Lüftungslogger über einen längeren Zeitraum die Klimadaten aufzuzeichnen und anschließend auf Lüftungsereignisse zu analysieren.

Ich benutze dafür eine speziell entwickelte Software auf Excelbasis.

Es ist sicher sinnvoll, eine neutrale Instanz mit einer solchen Analyse zu beauftragen.

 

Kein Gutachter darf ohne zu messen sagen, Sie lüften nicht.